Hermann und Dorothea, Johann Wolfgang von Goethe

10,00

Artikelnummer: 10-010 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Johann Wolfgang von Goethe, Hermann und Dorothea – Hörbuch | 1 MP3-CD
Ungekürzte Lesung von Gert Westphal

›Hermann und Dorothea‹ von Johann Wolfgang von Goethe ist die Geschichte einer Liebe, die sich über die am Ende des neunzehnten Jahrhunderts vorherrschenden Standesgrenzen hinwegsetzt. Der geschichtliche Hintergrund ist die letzte Phase der französischen Revolution und die Flucht Dorotheas in einem Flüchtlingtreck, der sich in einer rechtsrheinischen Kleinstadt befindet.

Lieschen, die Mutter Hermanns, schickt ihren Sohn mit Lebensmitteln zu den notleidenden Flüchtlingen, wo er Dorothea trifft, sich verliebt  und sie auf der Stelle heiraten will. Sein Vater macht andere Kandidatinnen namhaft, da er nur an einer »Braut mit schöner Mitgift« interessiert ist. Hermann offenbart sich gegenüber seiner Mutter, ist verzweifelt und will nicht mehr nach Hause zurückkehren.

Lieschen bittet daraufhin den Pfarrer und den Apotheker um Hilfe, Erkundigungen über Dorothea einzuholen. Sie bringen in Erfahrung, dass Dorothea in den Revolutionswirren ihren Verlobten verlor, die Kranken pflegte und einen Trupp »Gesindels« mit dem Säbel vertrieben habe, welche über die jungen Mädchen im Flüchtlingstreck, fast noch Kinder, herfallen wollten. Als Hermann davon erfährt, kehrt er zurück zum Flüchtlingstreck, trifft Dorothea und – da er fürchtet, von ihr zurückgewiesen zu werden – bittet sie, als Magd mit ihm zurückzukehren. Nachdem Hermann, auch mit Hilfe des Pfarrers, die Vorbehalte seines Vaters ausräumen kann, gelingt es ihm endlich, sich mit der schönen Dorothea zu verloben.

Gesamtzeit 142 Minuten

Gert Westphal
Katia Mann nannte Gert Westphal einst – nach einer alljährlich stattfindenden Lesung, am 6. Juni, anläßlich des Geburtstages Thomas Manns – „des Dichters oberster Mund“. Hanjo Kesting beschreibt die Kunst und technische Meisterschaft Westphals mit den Worten: „Da ist zunächst die wohlklingende, modulationsreiche, nicht leicht ermüdbare Stimme, eine glänzende Atemtechnik, eine zugleich lebhafte und präzise Artikulation, da sind die souveränen Tempo- und Rollenwechsel und stets gutgesetzten Pausen, die kräftigen Dialektfarben und eine Charakterisierungsschärfe an der Grenze zur Karikatur-, schließlich ein untrügliches Gefühl für den Rhythmus und eine reiche dynamische Skala zwischen dem ruhigen Fluß des Epischen und dem belebten Brio szenisch-dramatischer Dialoge“ Quelle: Hanjo Kesting, ‚Des Dichters oberster Mund. Der Rezitatur Gert Westphal‘ in: Booklet zum Hörbuch ‚Buddenbrooks‘.

Gert Westphal stammte aus Dresden und erhielt dort eine Schauspielausbildung. Bald nach dem Krieg begann er beim Rundfunk seine Karriere als Hörspielregisseur und Vorleser, zunächst bei Radio Bremen, dann beim Südwestfunk. 1959 ging er als Ensemblemitglied zum Züricher Schauspielhaus. Er blieb aber auch weiterhin Vorleser, dessen Repertoire schier unübersehbar war. Seine Lieblingsautoren waren Johann Wolfgang von Goethe, Theodor Fontane und Thomas Mann. Gert Westphal starb am 10. November 2002

Zusätzliche Information

Autor:

Johann Wolfgang von Goethe

Sprecher:

Gert Westphal

Genre:

Weltliteratur, Klassiker

ISBN:

978-3-86231-631-1

Veröffentlichung:

September 2015

Verlag:

DAV

Format:

MP3-CD

Dauer:

2 Stunden 22 Minuten

Aufnahme:

Ungekürzte Lesung

Gewicht:

ca. 100 Gramm