Die Poggenpuhls, Theodor Fontane

10,00

Artikelnummer: 10-031 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Die Poggenpuhls von Theodor Fontane – Hörbuch | 1 MP3-CD
– Ungekürzte Lesung von Gert Westphal

Im Mittelpunkt des Romans ›Die Poggenpuhls‹, der zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts spielt, steht die wirtschaftlich bedrückende Situation der seit vielen Jahren verwitweten Majorin Albertine Pogge von Poggenpuhl. Major von Poggenpuhl war bei der Schlacht von Gravelotte ehrenvoll gefallen. Seit jener Zeit lebt Majorin von Poggenpuhl in der Berliner Großgörschenstraße mit ihren drei Töchtern Therese, Sophie und Manon, während die beiden Söhne in das »hinterpommersche, neuerdings übrigens nach Westpreußen verlegte Regiment eingetreten« waren.

Seit das Familienoberhaupt sieben Jahre zuvor gefallen ist, hat sich die wirtschaftliche Lage zunehmend verschlechtert. Dieser Mangelzustand steht denn auch im Widerspruch zu den standesbezogenen Ansprüchen des preußischen Adels. Jede Münze muss umgedreht werden und als dann noch der jüngere Sohn Leo seinen Besuch ankündigt, um den Geburtstag der Mutter am 4. Januar zu feiern, wächst die Sorge vor den zusätzlichen finanziellen Herausforderungen. Onkel Eberhard, der Bruder des gefallenen Vaters, Major a. D. und reich verheiratet, wird für die Familie nicht mehr als eine kurzzeitig aufscheinende Hoffnung.

›Die Poggenpuhls‹ ist ein Spätwerk Theodor Fontanes, der den Niedergang des preußischen Adels thematisiert und von Gert Westphal gewohnt differenziert gelesen wird.

Gesamtzeit: 191 Min.

Theodor Fontane
Theodor Fontane wurde am 30.12.1819 in Neuruppin geboren. Er stammte aus einer in Preußen heimisch gewordenen Hugenottenfamilie. Der Vater war Apotheker. Fontane besuchte das Gymnasium Neuruppin (1832) und die Gewerbeschule Berlin (1833). 1836-1840 Apothekerlehre in Berlin. Fontane gab 1849 seinen Apothekerberuf auf; er arbeitete dann mit Unterbrechung bis 1859 als freier Mitarbeiter im Büro eines Ministeriums. Er lebte von 1855-1859 in England als Berichterstatter. Von 1860 bis 1870 arbeitete er als Redakteur der Berliner ‚Kreuz-Zeitung‘, von 1870-1889 als Theaterkritiker bei der ‚Vossischen Zeitung‘, 1876 als Sekretär der Akademie der Künste Berlin und freier Schriftsteller. Dr. phil. h.c. Fontane starb am 20.9.1898 in Berlin.

Theodor Fontane gilt als bedeutendster deutscher Romancier zwischen Goethe und Thomas Mann.

Gert Westphal
Katia Mann nannte Gert Westphal einst – nach einer alljährlich stattfindenden Lesung, am 6. Juni, anläßlich des Geburtstages Thomas Manns – „des Dichters oberster Mund“. Hanjo Kesting beschreibt die Kunst und technische Meisterschaft Westphals mit den Worten: „Da ist zunächst die wohlklingende, modulationsreiche, nicht leicht ermüdbare Stimme, eine glänzende Atemtechnik, eine zugleich lebhafte und präzise Artikulation, da sind die souveränen Tempo- und Rollenwechsel und stets gutgesetzten Pausen, die kräftigen Dialektfarben und eine Charakterisierungsschärfe an der Grenze zur Karikatur-, schließlich ein untrügliches Gefühl für den Rhythmus und eine reiche dynamische Skala zwischen dem ruhigen Fluß des Epischen und dem belebten Brio szenisch-dramatischer Dialoge“ Quelle: Hanjo Kesting, ‚Des Dichters oberster Mund. Der Rezitator Gert Westphal‘ in: Booklet zum Hörbuch ‚Buddenbrooks‘.

Gert Westphal stammte aus Dresden und erhielt dort eine Schauspielausbildung. Bald nach dem Krieg begann er beim Rundfunk seine Karriere als Hörspielregisseur und Vorleser, zunächst bei Radio Bremen, dann beim Südwestfunk. 1959 ging er als Ensemblemitglied zum Züricher Schauspielhaus. Er blieb aber auch weiterhin Vorleser, dessen Repertoire schier unübersehbar war. Seine Lieblingsautoren waren Johann Wolfgang von Goethe, Theodor Fontane und Thomas Mann.

Gert Westphal starb am 10. November 2002

Zusätzliche Information

Autor:

Theodor Fontane

Sprecher:

Gert Westphal

Genre:

Weltliteratur, Klassiker

ISBN:

978-3-86231-630-4

Veröffentlichung:

September 2015

Verlag:

DAV

Format:

MP3-CD

Dauer:

3 Stunden 44 Minuten

Aufnahme:

Ungekürzte Lesung

Gewicht:

ca. 100 Gramm