Immensee und Pole Poppenspäler, Theodor Storm

10,00

Artikelnummer: 10-036 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Theodor Storm, Immensee und Pole Poppenspäler – Hörbuch | 1 MP3-CD

Die Klassiker ›Immensee und Pole Poppenspäler‹ von Theodor Storm als ungekürzte Lesungen von Friedhelm Ptok

Immensee
Theodor Storm schrieb diese frühe Novelle Mitte des neunzehnten Jahrhunderts. Der Protagonist, Reinhardt Werner, ein schon älterer Herr, lässt prägende Ereignisse seines zurückliegenden Lebens vorüberziehen und erinnert sich melancholisch, fast kummervoll an seine Jugendliebe Elisabeth. Bereits im Alter von zehn Jahren trägt Reinhardt seiner Freundin, die nur halb so alt ist, erdachte Märchen und Gedichte vor, schreibt diejenigen auf, die ihr besonders gefallen und schenkt ihr anschließend die beschriebenen Blätter. Im Alter von siebzehn Jahren verlässt Reinhardt »zur weiteren Ausbildung die Stadt«, sieht jedoch in Elisabeth das liebliche und wunderbare Wesen, mit dem er sein Leben teilen möchte.

Er verbringt nun seine Zeit mit anderen Studenten im Ratskeller und erliegt den Reizen einer rassigen, dunkelhaarigen Schönheit. Während der Ostertage reist Reinhardt in seine alte Heimat, besucht Elisabeth und muss feststellen, dass zwischen ihnen eine gewisse Entfremdung stattgefunden hat. Er erfährt, dass Erich, ein alter Schulfreund Reinhardts, Elisabeth mittlerweile häufiger umworben hat. Reinhardt reist erneut ab, nicht ohne sich ihrer gegenseitigen Liebe zu versichern. Nach zwei Jahren, gegen Ende seiner Ausbildung, erfährt er, dass Elisabeth, auf Drängen ihrer Mutter, vom Immenhof sehr angetan, Erich das Ja-Wort gegeben hat.

Nach etwa zwei Jahren besucht Reinhard ein weiteres Mal seine Jugendfreundin und Erich auf dem Immenhof. Elisabeth scheint es gut zu gehen, sie hat alles und der Immenhof floriert. Dennoch ist Elisabeth ernster, stiller geworden, sie fühlt sich von ihrer Mutter um ihr Lebensglück betrogen. Als Reinhardt den Immenhof schließlich verlässt, erkennen beide voller Trauer, dass sie sich nie wiedersehen.

Pole Poppenspäler
Die Novelle Pole Poppenspäler, die 1874 veröffentlicht wird, gehört neben dem ›Schimmelreiter‹ und ›Immensee‹ zu der bekanntesten seiner zahlreichen Novellen.

Der Mechanikus und Puppenspieler Joseph Tendler kommt eines Tages mit seiner Frau und seiner etwa neunjährigenTochter Lisei in einem zweirädrigem Karren, der von einem Pferd angezogen wird, aus München in die friesische Heimatstadt des Jungen Paul Paulsen. Lisei und Paul sind  etwa im gleichen Alter. Zwischen den Kindern entwickelt sich eine starke Zuneigung.  Paul hilft Lisei beim Einkauf von Stoffresten für die Ausstattung der Marionetten und erhält für diesen Dienst unverhofft eine Freikarte zum Premierenspiel von der heiligen Genoveva. Fasziniert und wie verzaubert folgt er der Aufführung.
Als die Puppenspieler als nächste Aufführung Doktor Faust ankündigen, erhält Paul das erforderliche Eintrittsgeld. Doch als Paul sich eines Tages von der Familie verabschieden muss, kann er Lisei nicht vergessen.

Friedhelm Ptok
Friedhelm Ptok, geboren 1938, liest »Immensee« und »Pole Poppenspäler«. Der Schauspieler und versierte Synchronsprecher (u. a. Jeremy Irons, Ian McDiarmid) hat in seiner Karriere zahlreiche Hörbücher eingelesen und an zahlreichen Hörspielproduktionen mitgewirkt. Das Hörbuch erscheint bei Der Audio Verlag in einer Produktion des rbb auf 1 mp3-CD. Die hochwertige rbb-Produktion ist ebenso wie viele weitere Hörbücher Bestandteil der DAV-Klassiker-Edition »Große Werke. Große Stimmen.«

Zusätzliche Information

Gewicht 100 g
Autor:

Theodor Storm

Sprecher:

Friedhelm Ptok

Genre

Weltliteratur, Klassiker

ISBN:

978-3-86231-625-0

Veröffentlichung:

September 2015

Verlag

DAV

Format:

MP3-CD

Dauer:

3 Stunden 15 Minuten

Aufnahme:

Ungekürzte Lesungen

Gewicht:

ca. 120 Gramm