Grete Minde, Theodor Fontane

10,00

Artikelnummer: 10-032 Kategorie: Schlagwort:

Beschreibung

Grete Minde von Theodor Fontane – Hörbuch | 1 MP3-CD
– Ungekürzte Lesung von Kurt Böwe

Am 13. September 1617 wurde Tangermünde, im nördlichen Sachsen-Anhalt gelegen, von einem verheerenden Stadtbrand heimgesucht. Ganze 486 Wohnhäuser und 52 volle Scheunen, mithin zwei Drittel aller Gebäude wurden vernichtet. Im Jahre 1619 wird immer noch nach den Brandstiftern gesucht, bis Grete Minde, Martin Emmert und Tonnies Meilahn als vermeintliche Brandstifter ausfindig gemacht werden. Unter den Qualen der Folter bestätigen sie die ihnen zur Last gelegten Taten. Am 13. März 1619 werden sie auf dem Scheiterhaufen hingerichtet.

Diese in einer altmärkischen Chronik festgehaltenen dramatischen Ereignisse waren für Theodor Fontane die Vorlage zur Novelle ›Grete Minde‹, die in der Zeit von 1878 bis 1879 entstanden und 1880 erstmals erschienen ist.

Jakob Minde ist ein schon betagter, angesehener Kaufmann und Ratsherr aus Tangermünde heiratet nach dem Tod seiner ersten Fau eine Spanierin. Aus dieser Ehe stammt Grete Minde, mit südländischem Aussehen und schwarzen Augen. Als Gretes Mutter und bald darauf auch ihr Vater stirbt, wächst sie unter der Obhut des wesentlich älteren Halbruders Gerdt und dessen kaltherzige Frau Trud auf, die aus einfachen Verhältnissen kommt. Fehlende Toleranz, Wärme und Herzlichkeit prägen die Atmosphäre im Hause Jakob Minde.  Für Grete Minde wird die Situation immer trostloser. Nur in Valtin Zernitz, einem Nachbarsjungen, mit dem sie sich befreundet und dem ehemaligen Haus- und Kindermädchen aus der zweiten Ehe  findet sie Halt und Verständnis.

Gesamtzeit: 4 Std. 9 Minuten

Theodor Fontane
Theodor Fontane wurde am 30.12.1819 in Neuruppin geboren. Er stammte aus einer in Preußen heimisch gewordenen Hugenottenfamilie. Der Vater war Apotheker. Fontane besuchte das Gymnasium Neuruppin (1832) und die Gewerbeschule Berlin (1833). 1836-1840 Apothekerlehre in Berlin. Fontane gab 1849 seinen Apothekerberuf auf; er arbeitete dann mit Unterbrechung bis 1859 als freier Mitarbeiter im Büro eines Ministeriums. Er lebte von 1855-1859 in England als Berichterstatter. Von 1860 bis 1870 arbeitete er als Redakteur der Berliner ‚Kreuz-Zeitung‘, von 1870-1889 als Theaterkritiker bei der ‚Vossischen Zeitung‘, 1876 als Sekretär der Akademie der Künste Berlin und freier Schriftsteller. Dr. phil. h.c. Fontane starb am 20.9.1898 in Berlin.

Theodor Fontane gilt als bedeutendster deutscher Romancier zwischen Goethe und Thomas Mann

Zusätzliche Information

Autor:

Theodor Fontane

Sprecher:

Gert Westphal

Genre:

Weltliteratur, Klassiker

ISBN:

978-3-86231-558-1

Veröffentlichung:

April 2015

Verlag:

DAV

Format:

MP3-CD

Dauer:

4 Stunden 9 Minuten

Aufnahme:

Ungekürzte Lesung

Gewicht:

ca. 100 Gramm