Das Bildnis des Dorian Gray, Oscar Wilde - Hörbuch, 7 CDs

Dorian Gray

Bestell-Nr: 10-008

Preis: 49,95 Euro

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten

vergriffen

Produktinformationen

  • Autor: Oscar Wilde
  • Sprecher: Gert Westphal
  • ISBN: 978-3-8291-1520-9
  • Verlag: Deutsche Grammophon
  • Erscheinungsdatum: 2005
  • Spieldauer: ca. 8,5 Stunden
  • Format: 7 CDs mit 10-seitigem Begleitheft
  • Gewicht: ca. 180 Gramm
  • Preisinfo: 49,95 €
  • Ihre Versandkosten: innerhalb Deutschlands 2,95 €
  • SSL-verschlüsselte Datenübertragung Ihrer Bestellung
  • Qualitätssicherung durch DGQ-Auditorin Qualität®

Oscar Wilde, Das Bildnis des Dorian Gray - Ungekürzte Lesung von Gert Westphal, Hörbuch, 7 CDs

"Lord Henry Wotton, ein geistreich-zynischer Dandy, verführt den unverdorbenen Jüngling Dorian Gray dazu, sich ganz der sinnlichen Lust und dem Vergnügen hinzugeben. Vor seinem gemalten Portrait äußert Dorian einen "wahnsinnigen Wunsch". Das Bildnis möge altern, er selbst aber ewig jung, schön und genussfähig bleiben. Dorian beginnt ein wildes, ausschweifendes Leben und verliert in seinen exzentrischen Abenteuern die letzten moralischen Hemmungen. Sein Bild jedoch, der "Spiegel seiner Seele", zeigt seinen Verfall: seinen Identitätsverlust, der ihn schließlich in die Katastrophe führt.

In seinem einzigen Roman gestaltete Oscar Wilde den scheiternden Versuch eines Lebens als Kunstwerk, die dramatische Beziehung zwischen Schönheit und Sittlichkeit." Quelle: Klappentext der Hörbuchbox

Gesamtzeit 8 Stunden 36 Minuten 29 Sekunden

Gert Westphal

Katia Mann nannte Gert Westphal einst - nach einer alljährlich stattfindenden Lesung, am 6. Juni, anläßlich des Geburtstages Thomas Manns - "des Dichters oberster Mund". Hanjo Kesting beschreibt die Kunst und technische Meisterschaft Westphals mit den Worten: "Da ist zunächst die wohlklingende, modulationsreiche, nicht leicht ermüdbare Stimme, eine glänzende Atemtechnik, eine zugleich lebhafte und präzise Artikulation, da sind die souveränen Tempo- und Rollenwechsel und stets gutgesetzten Pausen, die kräftigen Dialektfarben und eine Charakterisierungsschärfe an der Grenze zur Karikatur-, schließlich ein untrügliches Gefühl für den Rhythmus und eine reiche dynamische Skala zwischen dem ruhigen Fluß des Epischen und dem belebten Brio szenisch-dramatischer Dialoge" Quelle: Hanjo Kesting, 'Des Dichters oberster Mund. Der Rezitatur Gert Westphal' in: Booklet zum Hörbuch 'Buddenbrooks'.

Gert Westphal stammte aus Dresden und erhielt dort eine Schauspielausbildung. Bald nach dem Krieg begann er beim Rundfunk seine Karriere als Hörspielregisseur und Vorleser, zunächst bei Radio Bremen, dann beim Südwestfunk. 1959 ging er als Ensemblemitglied zum Züricher Schauspielhaus. Er blieb aber auch weiterhin Vorleser, dessen Repertoire schier unübersehbar war. Seine Lieblingsautoren waren Johann Wolfgang von Goethe, Theodor Fontane und Thomas Mann. Gert Westphal starb am 10. November 2002

Weitere Hörbücher von Gert Westphal gelesen: