Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull - Hörbuch, 13 CDs

Bekenntnisse

Bestell-Nr: 10-001

Preis: 74,95 Euro

incl. MwSt. zzgl. Versandkosten

nicht mehr lieferbar

Produktinformationen

  • Autor: Thomas Mann
  • Sprecher: Gert Westphal
  • ISBN: 978-3-8291-1536-0
  • Verlag: Deutsche Grammophon
  • Erscheinungsdatum: 2005
  • Spieldauer: ca. 16,5 Stunden
  • Format: 13 CDs mit 14-seitigem Begleitheft
  • Gewicht: ca. 350 Gramm
  • Preisinfo: 74,95 €
  • Ihre Versandkosten: innerhalb Deutschlands 2,95 €
  • SSL-verschlüsselte Datenübertragung Ihrer Bestellung
  • Qualitätssicherung durch DGQ-Auditorin Qualität®

Thomas Mann, Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull - Ungekürzte Lesung von Gert Westphal, Hörbuch, 13 CDs

Die Welt will betrogen werden. Dachte sich Felix Krull und betrog sie. Im Rückblick auf sein Leben legt der Sohn eines bankrotten Sektfabrikanten seine Bekenntnisse ab. Er klaute schon als Kind Schokolade, danach bestahl er die, die ihm nahe standen. Sein größter Coup war die Entwendung einer Identität: Er tauschte sein Hotelpagenleben mit dem des Marquis de Venosta. Dessen Name, Papiere und Vermögen öffneten ihm die Tür zu einer Gesellschaft, die sich blind für seine Zwecke ausnutzen ließ.

"Übrigens bin ich fest entschlossen, bei meinen Aufzeichnungen mit dem vollendetsten Freimut vorzugehen und weder den Vorwurf der Eitelkeit noch den der Schamlosigkeit dabei zu scheuen. Welcher moralische Wert und Sinn wäre auch wohl Bekenntnissen zuzusprechen, die unter einem anderen Gesichtspunkt als demjenigen der Wahrhaftigkeit abgefaßt wären!" Thomas Mann / Quelle: Klappentext der Hörbuchbox

CD 1

  1. Erstes Kapitel 12:03
  2. Zweites Kapitel 15:59
  3. Drittes Kapitel 16:39
  4. Viertes Kapitel 08:29
  5. Fünftes Kapitel 23:55

CD 2

  1. 1. Sechstes Kapitel 28:37
  2. Siebentes Kapitel 11:11
  3. Achtes Kapitel 12:05
  4. Neuntes Kapitel 16:08
  5. Erstes Kapitel 04:35

CD 3

  1. Zweites Kapitel 17:37
  2. Drittes Kapitel 15:00
  3. Viertes Kapitel 33:52
  4. Fünftes Kapitel 13:16

CD 4

  1. Fünftes Kapitel 12:58
  2. Fünftes Kapitel 16:58
  3. Fünftes Kapitel 10:58
  4. Sechstes Kapitel 15:36
  5. Sechstes Kapitel 17:57

CD 5

  1. Siebentes Kapitel 12:26
  2. Siebentes Kapitel 20:22
  3. Siebentes Kapitel 10:59
  4. Achtes Kapitel 14:37
  5. Achtes Kapitel 20:07

CD 6

  1. Achtes Kapitel 14:51
  2. Achtes Kapitel 13:09
  3. Achtes Kapitel 08:56
  4. Neuntes Kapitel 21:09
  5. Neuntes Kapitel 19:25

CD 7

  1. Erstes Kapitel 12:33
  2. Erstes Kapitel 13:10
  3. Erstes Kapitel 12:21
  4. Zweites Kapitel 20:49
  5. Zweites Kapitel 20:04

CD 8

  1. Zweites Kapitel 10:14
  2. Zweites Kapitel 13:15
  3. Drittes Kapitel 17:48
  4. Viertes Kapitel 24:06
  5. Viertes Kapitel 13:22

CD 9

  1. Viertes Kapitel 16:00
  2. Fünftes Kapitel 19:14
  3. Fünftes Kapitel 12:36
  4. Fünftes Kapitel 19:18
  5. Fünftes Kapitel 12:14

CD 10

  1. Fünftes Kapitel 06:44
  2. Sechstes Kapitel 19:05
  3. Sechstes Kapitel 19:24
  4. Sechstes Kapitel 16:29
  5. Siebentes Kapitel 06:04

CD 11

  1. Siebentes Kapitel 21:31
  2. Achtes Kapitel 16:22
  3. Achtes Kapitel 15:51
  4. Neuntes Kapitel 16:47

CD 12

  1. Neuntes Kapitel 22:36
  2. Neuntes Kapitel 18:03
  3. Neuntes Kapitel 17:55
  4. Zehntes Kapitel 15:45

CD 13

  1. Zehntes Kapitel 17:50
  2. Zehntes Kapitel 13:30
  3. Elftes Kapitel 22:04
  4. Elftes Kapitel 21:52

Gert Westphal

Katia Mann nannte Gert Westphal einst - nach einer alljährlich stattfindenden Lesung, am 6. Juni, anläßlich des Geburtstages Thomas Manns - "des Dichters oberster Mund". Hanjo Kesting beschreibt die Kunst und technische Meisterschaft Westphals mit den Worten: "Da ist zunächst die wohlklingende, modulationsreiche, nicht leicht ermüdbare Stimme, eine glänzende Atemtechnik, eine zugleich lebhafte und präzise Artikulation, da sind die souveränen Tempo- und Rollenwechsel und stets gutgesetzten Pausen, die kräftigen Dialektfarben und eine Charakterisierungsschärfe an der Grenze zur Karikatur-, schließlich ein untrügliches Gefühl für den Rhythmus und eine reiche dynamische Skala zwischen dem ruhigen Fluß des Epischen und dem belebten Brio szenisch-dramatischer Dialoge" Quelle: Hanjo Kesting, 'Des Dichters oberster Mund. Der Rezitatur Gert Westphal' in: Booklet zum Hörbuch 'Buddenbrooks'.

Gert Westphal stammte aus Dresden und erhielt dort eine Schauspielausbildung. Bald nach dem Krieg begann er beim Rundfunk seine Karriere als Hörspielregisseur und Vorleser, zunächst bei Radio Bremen, dann beim Südwestfunk. 1959 ging er als Ensemblemitglied zum Züricher Schauspielhaus. Er blieb aber auch weiterhin Vorleser, dessen Repertoire schier unübersehbar war. Seine Lieblingsautoren waren Johann Wolfgang von Goethe, Theodor Fontane und Thomas Mann. Gert Westphal starb am 10. November 2002

Thomas Mann

Der am 6.6.1875 in Lübeck geborene Patriziersohn gilt als der größte deutsche Romancier des 20. Jahrhunderts. In seinem Werk schlagen sich die vielfältigen kulturellen und geistigen Strömungen seiner Zeit mit ihren Wandlungen und Verwerfungen nieder. 1929 wurde er vor allem für seinen z.T. autobiografischen Roman -Die Buddenbrooks mit dem Nobelpreis geehrt. Nach Jahren im amerikanischen Exil, von wo aus er das NS-System bekämpft hatte, kehrte er 1952, von der Politik enttäuscht, nach Europa zurück und zog sich nach Kilchberg am Zürichsee zurück. Thomas Mann starb am 12.8.1955.

Weitere Hörbücher von Thomas Mann in der Lesung von Gert Westphal: